Unsere Produkte werden seit Jahren zuverlässig in folgenden Bereichen verwendet:

• Winterdienst
• Staubbindung
• chemische Industrie
• Papierindustrie
• Käseproduktion
• Getränkeherstellung
• Futtermittelindustrie
• Baustoffindustrie
• Textilindustrie
• Pharmazie und Arzneimittel
• Reifenhersteller
• Haftvermittlung
• Lebensmittelindustrie

Winterdienst

Feuchtsalztechnologie

umweltfreundlich, effizient, wirtschaftlich

Bessere Haftung, größere Streubreiten
Feuchtsalz entsteht durch Anfeuchten des trockenen Auftausalzes mit Salzlösungen (NaCl, CaCl2, MgCl2). Es verhindert die Verwehung bei der Ausbringung, ermöglicht größere Streubreiten, haftet auf reif- und eisglatter Fahrbahn besser als Trockensalz, setzt dazu den Auftauprozess schneller in Gang und hält die Straßen länger eisfrei. Durch die schnellere Wirkung und die geringeren Wehverluste ist bei Feuchtsalz die Verwendung geringerer Mengen bei gleichzeitiger höherer Wirksamkeit möglich.

Die Feuchtsalzstreuung hat sich außerorts innerhalb der achtziger Jahre stark verbreitet. Seit Anfang der neunziger Jahre wird sie zunehmend auch innerorts eingesetzt; sie sollte in Deutschland zur Standardstreuung werden.

Feuchtsalz-Streutechnik FS30

In den Streugutbehältern der Fahrzeuge wird trockenes Salz geladen.
In separaten, seitlich an den Streugutbehältern angebrachten Soletanks befindet sich NaCl-, CaCl2-, MgCl2-Sole.
Während des Transports sind Salz und Sole getrennt. Die Vermischung von Auftausalz und Sole erfolgt unmittelbar vor der Ausbringung auf dem Streuteller in einem Mischungsverhältnis von 70 Gewichtsprozent Auftausalz und 30 Gewichtsprozent Sole.

 feuchtsalz

Streugutbehälter – LKW Auflieger mit seitlichen Soletanks

 

Umweltfreundlich & Wirtschaftlichkeit

Eine Studie der TH Darmstadt hat ergeben, dass mit der Feuchtsalz-Streutechnik der durchschnittliche Salzverbrauch in Städten und Kommunen um 24%, auf Bundes und Landstraßen um 44% und auf Autobahnen um 34% reduziert werden konnte.

Wirtschaftlichkeit:
Die Einsparungen übersteigen in allen Fällen die nötigen Investitionen für Fahrzeuge, Soletanks und Mixanlage.

Effizienz:
Verbesserte Anfangstauwirkung, längere Verweildauer und Einsatz bei tieferen Temperaturen erhöhen erheblich die Verkehrssicherheit

Aktiver Umweltschutz:
Durch die höhere Wirk- und Verweildauer, so wie den geringeren Verwehverlusten ergibt sich eine erhebliche Verminderung der benötigten Taustoffmenge.

Staubbindung

 

Haftoptimierung